Frank Zander: „Nur nach draußen geh’n wir nicht“

Der Berliner Kultsänger Frank Zander ging gleich zu Beginn der Corona Krise musikalisch mit gutem Beispiel voran und textete basierend auf der Idee eines Musikredakteurs vom rbb seine Hertha BSC Hymne “Nur nach Hause geh’n wir nicht” in “Nur nach draußen geh’n wir nicht” um. Als der Berliner Hauptstadtclub dann Zanders „Home-Video“ auf ihren Social Media Kanälen teilte, gingen die Klickzahlen durch die Decke… Selbst die Bundesministerin Julia Klöckner war begeistert von Zanders vorbildlichem Umgang mit der Krise und bestellte beim Urberliner ein Video-Statement zum Thema Hamsterkäufe. VÖ Video und Song auf allen Streaming-Portalen ist der 17.04.2020 .

Frank Zander nutzte die Zeit zu Hause und hat seine Hymne nun komplett umgetextet und neu interpretiert. “Nur nach draußen geh’n wir nicht…” ist somit Zanders ernstgemeinte Aufforderung an alle, sich an die Sicherheitsregeln zu halten. Gleichzeitig soll der Song den Menschen in diesen schweren Zeiten ein wenig Mut machen…

Kurzbiografie:
Hertha BSC gegen Union Berlin sollte das Spiel des Jahres im ausverkauften Berliner Olympiastadion am 21.03.2020 sein, aber der verdammte Virus hat bekanntermaßen auch dieser Veranstaltung einen Strich durch die Rechnung gemacht. Hertha BSC hat jetzt ein Sonder-Shirt in der Corona-Krise herausgebracht. Die Hälfte des Verkaufspreises der Shirts mit dem Slogan „Nur nach draußen geh‘n wir nicht“ geht an den Corona-Nothilfefonds des Deutschen Roten Kreuzes.

Frank Zander steht seit über 50 Jahren auf der Bühne, ist eigentlich gelernter Grafiker und Maler, gilt bis heute ganz offiziell als der erfolgreichste deutsche Comedy-Sänger aller Zeiten, feierte im Dezember 2019 zum 25. Mal mit 3000 Obdachlosen und Bedürftigen Weihnachten im Estrel Berlin und hat den Fans des Fußballclubs Hertha BSC vor 27 Jahren ihre heutige Hymne geschenkt. Sein aktuelles Album trägt den Titel „Urgestein“ und ist erhältlich als CD, Vinyl, Download und Stream…

Weitere Informationen unter:
www.frank.-zander.de
www.facebook.com/FrankZanderMusik
www.instagram.com/frankzander_berlin

Text & Cover:
Zett-Records

Foto:
Marcus Zander



Neuer Song: Die Toten Hosen – „Kamikaze“

„Kamikaze“ heißt das brandneue Lied, das Die Toten Hosen speziell für ihr Akustikalbum „Alles ohne Strom“ vor wenigen Monaten geschrieben haben und jetzt als Single erscheint. Gemessen an vorherigen Liebesliedern der Toten Hosen, die oft genug in einer Katastrophe mündeten, schlägt der Song auffallend positive Töne an. Campino dazu: „So nah bin ich einem glücklichen Liebeslied noch nie gekommen und wir haben einige davon geschrieben…“ Dies gilt auch, wenn in „Kamikaze“ am Ende „alles explodiert“. Ganz ohne Drama geht eben doch nicht.

„Alles ohne Strom“ konnte sich als elftes Album der Toten Hosen auf Platz Eins der deutschen Charts platzieren und sich bereits wenige Wochen nach Veröffentlichung eine Goldauszeichnung sichern. 26 von 32 Konzerten der im Sommer 2020 stattfindenden „Alles ohne Strom“-Tournee sind bereits jetzt ausverkauft, bis Ende des Jahres werden über 450.000 Fans in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu diesen ganz speziellen Abenden erwartet.

Alles Ohne Strom-Tour 2020
10.06.20 Kempten - BigBox (AUSVERKAUFT)
12.06.20 Stuttgart - Schleyer-Halle (AUSVERKAUFT)
13.06.20 Stuttgart - Schleyer-Halle (AUSVERKAUFT)
16.06.20 Dortmund - Westfalenhalle 1 (AUSVERKAUFT)
17.06.20 Dortmund - Westfalenhalle 1 (AUSVERKAUFT)
19.06.20 Düsseldorf - ISS Dome (AUSVERKAUFT)
20.06.20 Düsseldorf - ISS Dome (AUSVERKAUFT)
24.06.20 Hamburg - Barclaycard Arena (AUSVERKAUFT)
26.06.20 Frankfurt - Festhalle (AUSVERKAUFT)
27.06.20 Frankfurt - Festhalle (AUSVERKAUFT)
30.06.20 München - Olympiahalle (AUSVERKAUFT)
01.07.20 München - Olympiahalle (AUSVERKAUFT)
04.07.20 Wien - Wiener Stadthalle (AUSVERKAUFT)
10.07.20 Zürich - Hallenstadion (AUSVERKAUFT)
11.07.20 Zürich - Hallenstadion (ZUSATZKONZERT)
13.07.20 Locarno - Moon&Stars-Festival
15.07.20 Dresden - Filmnächte Am Elbufer (AUSVERKAUFT)
16.07.20 Dresden - Filmnächte am Elbufer (AUSVERKAUFT)
18.07.20 Vechta - Stoppelmarkt (AUSVERKAUFT)
12.08.20 Avenches - Rock Oz’ Arénes (AUSVERKAUFT)
14.08.20 Köln - Lanxess Arena (AUSVERKAUFT)
15.08.20 Köln - Lanxess Arena (AUSVERKAUFT)
18.08.20 Berlin - Waldbühne (AUSVERKAUFT)
19.08.20 Berlin - Waldbühne (AUSVERKAUFT)
21.08.20 Erfurt - Domplatz (AUSVERKAUFT)
22.08.20 Coburg - Schlossplatz (AUSVERKAUFT)
26.08.20 St.Goarshausen - Loreley Freilichtbühne (AUSVERKAUFT)
27.08.20 Uelzen - Open R Festival
29.08.20 Graz - Open Air Am Messegelände
02.09.20 Bielefeld - Soundpark Open Air (AUSVERKAUFT)
03.09.20 Mönchengladbach - Im Sparkassenpark
05.09.20 Konstanz - Bodenseestadion

VÖ: 06.03.2020
Label: JKP/Warner

Weitere Informationen auf:
http://www.dietotenhosen.de und https://www.facebook.com/dietotenhosen

Quelle und Cover: JKP
Bandfoto: © Gabo



Nena veröffentlicht zum 60. neue Single „Licht“

Am 24. März wird Nena 60! Gleichzeitig erscheint ihre neue Single "Licht". In Zeiten der Corona-Krise macht "Licht" Mut. Mit ihrer unverwechselbaren Stimme singt sie: "...es geht um dich, um mich, um uns, um alle...".

 
 

Lyrics:
(Es geht um alles, es geht um alles)

Fühlst du dich gerade gut?
Fühlst du dich gerade schlecht?
Willst du wissen wie es mir geht?
Kann ich dir nicht sagen.

Und weißt du wo du hinwillst
Weißt du wer du bist
Willst du dein Leben ändern
Ist alles gut so wie es ist

Es geht um dich, um mich, um uns und alle
Um dich, um mich, um uns und alle
Um dich und mich, um uns
Es geht um dich

Wir kommen aus der Liebe
Wir kommen aus dem Nichts
Und wer will uns besiegen
Wir schicken Licht, Licht, Licht

Wir kommen aus der Liebe
Wir kommen aus dem Nichts
Und du bist nicht alleine
Wir schicken Licht, Licht, Licht

Es geht um alles...
Es geht um alles...

Ein Freitag für die Zukunft
Es ist nicht zu spät
Wir drehen das Ruder rum
Weil wir wissen, dass es geht

Kannst du dich erinnern
Du warst mal ein Kind
Und jetzt bist du gewachsen
Glaubst du, dass das stimmt

Wir kommen aus der Liebe
Wir kommen aus dem Nichts
Uns könnt ihr nicht besiegen
Wir schicken Licht, Licht, Licht

Wir kommen aus der Liebe
Wir kommen aus dem Nichts
Und wer will uns besiegen
Wir schicken Licht, Licht, Licht

Wir kommen aus der Liebe
Wir kommen aus dem Nichts
Und du bist nicht alleine
Wir schicken Licht, Licht, Licht

Stehst du auf und glaubst an dich
Alles hier verändert sich
Es geht um alles
Es geht um alles

Stehst du auf und glaubst an dich
Alles hier verändert sich
Es geht um alles
Es geht um alles

Stehst du auf und glaubst an dich
Es geht um alles
Alles hier verändert sich
Es geht um alles, alles, alles

Wir kommen aus der Liebe
Wir kommen aus dem Nichts

VÖ: 24.03.2020
Label: BMG Rights Management GmbH

Weitere Informationen auf:
http://www.nena.de

Quelle und Cover: BMG Rights Management GmbH
Foto: Harald Hoffmann



Neue Single von Wolf Maahn: „Tanzen gegen den Wahnsinn“

‚Tanzen gegen den Wahnsinn‘ ist nach ‚Slow-Mo In New York‘ die 2. Single vom Anfang Februar erscheinenden neuen Studioalbum „Break Out Of Babylon“. Wolf Maahn, der schon Support für Bob Marley & The Wailers spielte, feiert dabei erneut seine neue, alte Liebe zum Reggae. Und ein Video gibts gleich mit dazu.

Nach einem Jahr des Schreibens, der üblichen Studiotüftelei und einer intensiven Schlussphase wurde das Master vom neuen Studioalbum ‚Break Out Of Babylon‘ vor drei Wochen fertiggestellt. Das 14. WM Studiowerk wird am 07.02.2020 erscheinen. Zunächst war eine Veröffentlichung zum Tourstart kommenden Freitag in Bonn geplant. Das konnte wegen der langen Vorläufe und dem knappen Abgabezeitpunkt aber nicht realisiert werden. Live werden auf jeden Fall einige neue Songs zu hören sein. Außerdem wurden vorab 4 Tracks für eine Tour EP ausgewählt, die beim Merchandising vor Ort als CD erhältlich sein soll. Neben der gerade erschienenen Single ‚Slow-Mo In New York‘ wird darauf der Opener ‚Tanzen gegen den Wahnsinn‘, die Ballade ‚In der Gegenwart von Schönheit‘ sowie der Titelsong zu hören sein. Weiterhin wird ab kommenden Freitag das komplette Album vorbestellbar sein und ‚Tanzen gegen den Wahnsinn‘ zum Download freigegeben.

‚Break Out Of Babylon‘ ist das erste Konzeptalbum in Wolf Maahns vier Jahrzehnte währenden Karriere. Es wirft Schlaglichter auf den Zustand der Welt und erzählt dazu szenenartig die Geschichte eines Milliardärs, der zum Wohltäter wird – verbunden mit dem Appell, daß die Zeit gekommen ist, wo Superreiche ihren entsprechenden Beitrag leisten müssen zur Lösung der globalen Krisen. „Wir sind spätestens jetzt an dem Punkt angekommen, wo die, die am meisten vom Raubbau an unserem Planeten profitiert haben, einspringen müssen und entsprechend ihren Möglichkeiten an die Gemeinschaft und die Umwelt zurückzahlen müssen.“, so Wolf Maahn. „Einige gehen ja schon mit gutem Beispiel voran. Wir sollten das stärker thematisieren.“ Bei einigen Songs schlüpft er selber in die Rolle des Finanzmagnaten oder bei ‚Star Investor“ auch mal in die von dessen Ehefrau, und es wird deutlich, daß auch noch so viel Geld nicht vor Liebeskummer schützt. Auch stilistisch gibt es einige Überraschungen. Zwar gab es auf den bisherigen Alben hin und wieder Reggae Tunes, nun aber singt Wolf Maahn, der bereits 1980 im Vorprogramm von Bob Marley & the Wailers auftrat, gut die Hälfte des Albums über Reggae Beats. Auch wenn die Songnamen viele englischsprachige Titel vermuten lassen, sind tatsächlich nur zwei (‚Where The Homeless Go‘ und ‚Williams‘ Daughter‘) komplett in Englisch gesungen.

Quelle & Foto: Libero Records



Pet Shop Boys: Neue Single „Burning The Heather“

Die Pet Shop Boys veröffentlichen am 24. Januar 2020 ihr neues Studio-Album "Hotspot". Das neue Album wurde größtenteils in Berlin geschrieben und aufgenommen und ist zudem das dritte Album, das von Stuart Price produziert wurde. Es enthält zehn brandneue Tennant- / Lowe-Songs inklusive der bereits veröffentlichten Single „Dreamland featuring Years & Years" sowie den neuen Track „Burning The Heather“, in dem Bernard Butler Gitarre spielt.

Pet Shop Boys sagen:
“We’ve written much of our music over the last ten years in Berlin and it was an exciting experience to work on this album in the legendary Hansa studios there and add a new dimension to our sound.”

Das Duo wird außerdem zum ersten Mal auf Greatest Hits Tour gehen und die "Dreamworld - The Greatest Hits Live-Tour" im Mai/Juni 2020 in UK und Europa performen. Die Tour beginnt am Freitag, den 1. Mai 2020 in der Berliner Mercedes Benz Arena und führt die Pet Shop Boys quer durch Europa.

Tourdaten Deutschland:
01. Mai – Berlin, Mercedes Benz Arena
02. Mai – Oberhausen, Konig-Pilsner Arena
08. Mai – Leipzig, Leipzig Arena
10. Mai – Stuttgart, Porsche Arena
19. Mai – München, Olympiahalle
20. Mai – Frankfurt, Jahrhunderthalle
22. Mai – Hamburg, Barclaycard Arena

Weitere Informationen unter:
www.petshopboys.co.uk

Text & Cover:
x2 Recordings / AWAL Recordings

Foto:
www.petshopboys.co.uk



Advent, Advent, RADIO fresh80s (b)rennt!“

So ein Jahr ist schnell vorbei, denken sich die vier Adventskerzen. Was sind schon 365 Tage? Okay, bis Advent sind es keine 365 Tage. Also von Advent zu Advent schon, aber... Welcher Advent? Erster, zweiter, dritter, vierter? Doch wehe, wenn das fünfte Lichtlein brennt! Dann sind's mehr als 365 Tage. Und wer will schon das fünfte Lichtlein sein?

Advent, Advent fresh80s (b)rennt!"
Jedenfalls ist es wieder 'mal so weit. Adventszeit. In den Geschäften, fängt die Vorweihnachtszeit ja bekanntlich bereits im September an, wo man sich doch eigentlich noch gerade vom letzten Sonnenbrand erholt. Egal. Da liegt der immer grinsende Schoko-Weihnachtsmann halt neben der Sonnenschutzcreme. Und wenn im September das Thermometer doch noch ein wenig die oberste Skala der Wärme-Temperaturen anzeigt, dann schmilzt der immer freundliche Schokoladen-Weihnachtsmann mit der Sonnenmilch um die Wette in den Regalen dahin. Wer ist eher flüssiger als flüssig? Auch, wenn die Sonnencreme von Chemie-Natur-aus einen gewaltigen Vorsprung aufzuweisen hat. Wen interessiert das schon? Grinse-Weihnachtsmann nicht. Sonnencreme auch nicht. Gut ist.

Im Advent geht dem ein oder anderen ein Lichtlein auf, da waren sich die vier Advents-Lichter einig. Bei besonderer Intelligenz kann man es auf bis zu vier "Erleuchtungen" schaffen. Das ist doch schon 'mal was. Und funktioniert nur zur Adventszeit. Denn nur da leuchten die besagten vier Lichter. Auf oder auch nicht auf und manchmal auch auf-nicht-auf.

Bei RADIO fresh80s hingegen ist alles anders. Da brennen keine vier Lichter. Da brennt es 365 Tage im Jahr. Ist aber auch kein Wunder, denn die Achtziger waren ein Jahrzehnt, der ganz besonderen Art. Und fresh80s wäre nicht fresh80s, wenn die nicht ganz akribisch die Achtziger frisch halten würden. Verpackt in einer ganz besonderen fresh80s-Frischhaltefolie. Dafür brennt das Radio. Dafür brennen die Hörer. Dafür brennen die Mitarbeiter. Und dafür brennt auch der Adventskranz. Schon 'mal genauer hingeschaut, wenn ihr euren Lieblingssender eingeschaltet habt (wehe ihr habt den Namen vergessen, dann brennt's) und die Kerzen im Takt der Musik ihre kleinen Flammen entzückt bewegen? Ja, so klingen die Achtziger!

Und da Adventskerzen gerne tanzen, freuen sie sich, wenn die sympathische Stimme von Uwe Großkurth erklingt. Denn dann geht es mit dem Soul der Achtziger rund. "Streetlife" und "Streetlife Classics". Und die vier Lichtlein wünschen sich insgeheim, daß sie nicht in einem Kranz feststecken würden. Dann würden sie nämlich mit einem Ghettoblaster im Gepäck durch die Straßen hüpfen. Oder besser noch auf dem Ghettoblaster brennen. Und zwar sowas von. Advent, Advent.

Wo wir doch schon bei Stimmen sind. Bei sympathisch und so. Wenn Adventslichter andächtig lauschen und ihr entzücktes "im-Rhythmus-der-Musik-Aufflammen" einstellen und andächtig, andächtig ihre Flammen spitzen, dann hat er's wieder getan. Sebastian Böhmer. Station-Voice dieses "für-die-Achtziger-brennen-Senders" mit der besagten Frisch-fresh-Haltefolie. Der Mann, der selbst in der andächtigen Adventszeit rund um die Uhr sein "rauscht nicht, aber knistert manchmal schön" durch den Äther schickt. Oder durch's Internet. Advent, Advent.

Ist ja alles so schön Retro hier! Wat war denn so in den Deutschen-, UK- und US-Charts los? Damals in diesem prägnanten Jahrzehnt. Adventskerzen tanzen so gerne. Andreas Seibert weiß Bescheid. Jeweils Montags und donnerstags weiß er alles, was damals in den Charts aus Deutschland, Großbritannien und Amerika los war. Und läßt an seinem Wissen die werte fresh80s-Hörerfolgschaft daran teilhaben. So schön kann Chart-Historie sein. Advent, Advent.

Kerzen brennen so schön golden. Flackern in den schönsten Farben. Eckhard Heuermann mag es auch berauscht zu sein. Bevorzugt den "Goldrausch". So heißt seine Sendung, die einmal im Monat, an jedem vierten Donnerstag die Zuhörer mit Gold nur so überschüttet. Große Hits und viel Interessantes aus den Achtzigern. Da hält eine Kerze nichts mehr im Kranz. Da wird getanzt. Advent, Advent.

Jörg Lotze, Moderator der allseits beliebten "McFly-Show Classics" pflegt am Anfang seiner Sendungen zu sagen: "Wer nicht mithört, hat selber schuld"! Und fliegt gern einmal rund um den Adventskranz "Zurück in die Zukunft". "Und überhaupt steht diese Sendung ständig auf dem Kopf. Was soll sie auch sonst tun?" Advent, Advent.

Manchmal fahren auch ganze Züge durch die Datenbahnen dieses frisch-fresh-fröhlichen Senders. Auch noch Express. Weil man was auf sich hält. Jeden dritten Donnerstag. Schnallen Sie sich bitte an und seien Sie vorsichtig an der Radio-Kante, wenn Henning Halfpap als Lok- pardon - Musikführer mit dem "Musik-Express" für eine Stunde Halt in Ihren beschaulichen vier Wänden macht. Albumtracks, B-Seiten und vieles mehr. Der Kerzenschein erstrahlt. Advent, Advent.

Wie sieht's denn mit den weiblichen Insassen bei diesem Sender aus? Etwas rar. Ganz schön rar. Aber die Betreiberin dieser kuschligen Radio-Station, mit einem Faible für alles, was schön klingt, hauptsache es befindet sich auf Vinyl, ist eine Frau. Hurra, eine Frau! Anett-Jaqueline Strauß. "Hurra, hurra, der Adventskranz brennt". Advent, Advent.

Ach und da ist ja noch eine. Noch 'ne Frau. Daniela Herbig. Sie kümmert sich um die freshen Hörer-Mails, rotiert das tägliche Programm Stunde für Stunde, hört in Bemusterungen rein, steht ständig mit mit den Künstlern und Labels in Kontakt und natürlich mit den 4 Adventskranz-Kerzen. Kümmert sich um die Facebook-Präsenz des freshen Senders und schreibt Texte. Lange Texte. Über Künstler aus den Achtzigern und zur Adventszeit natürlich und moderiert ganz nebenbei gemeinsam mit Oliver Ott die Sendung "Die freshen 2 - Erwarten Sie nichts...!". Kerzen haben in der Brenn-Pause Spaß daran still flackernd zu lauschen. Advent, Advent.

Tja, und wer muß diese Ansammlung von Leuten mit ihren kreativen Ideen und ihrem Achtziger-Enthusiasmus "unter einen Hut bringen"? Tschuldigung, unter einen Kranz? Den Sendeablauf gewährleisten, die Technik im Griff haben, die freshe Webseite bauen und Grafiken erstellen und ständig aktuell halten? Bitte einmal Luft holen. Adventskranz-Kerzen flackern bei so viel fresher Kompetenz gern einmal... Und weiter gehts mit dem freshen Advents-Raten : Wer muß Titel digitalisieren, nebenbei die Sendung "Die freshen 2" mit Daniela Herbig moderieren und "Junge-für-alles" sein? Und ganz wichtig: Das nächste Adventsgedicht als erster auswendig aufsagen können? Naaaa....? Jawohl, das ist ein gewisser Herr Ott. Oliver Ott. Ohne ihn wäre es ganz schön still bei fresh80s. Und Stille ist für so einen Radio-Sender nun wirklich nicht das Ziel, welches erstrebenswert ist. Auch nicht in der Adventszeit. Advent, Advent.

Nun ist aber gut. Die vier besinnlichen Kerzen müssen ihre Flammen schonen. Es gab schließlich so viel zum Brennen. Und wer das hier für einen billigen und überhaupt nicht ernstgemeinten Werbetext hält, der kann gleich noch eine Runde extra um den Adventskranz drehen. Hält das hier etwa jemand wirklich für einen billigen Werbetext? Nein, da würde euch doch sonst ein Lichtlein aufgehen, oder? Und wenn das fünfte Lichtlein brennt, dann...RADIO fresh80s (b)rennt...

Eine besinnliche und schöne Adventszeit!

Text:
Daniela Herbig

Comic:
Kai Wacker



Frank Zander: „Ich hab noch lange nicht genug“

Nach „Tanze Eileen“ und „Urgestein“ folgt am 06.12.2019 die dritten Singleauskopplung "Ich hab noch lange nicht genug" aus Zanders aktuellem und facettenreichen Album. Es wird ernsthaft, nachdenklich, politisch, aber trotzdem typisch Zander – geht das? Ein klares Ja, denn die beiden Erfolgsautoren Simon Allert (Roland Kaiser, Bernhard Brink, Jeanette Biedermann) und Marc Lennard (Thomas Anders, Melanie Thornton, Sarah Connor) arbeiten mit dem berühmten Berliner Sänger schon seit vielen Jahren zusammen und haben diesmal mit ihrer berührenden Produktion nicht nur den Nerv der Zeit getroffen, sondern auch Zanders lebensbejahende Ansichten musikalisch auf den Punkt gebracht.

Mit seiner unverkennbaren Reibeisenstimme und dem klaren Bekenntnis gegen Egoismus, Neid und Hass, erlaubt uns der Mann, der in diesem Jahr zum 25. Mal mit 3000 Obdachlosen und Bedürftigen im Berliner Estrel Hotel Weihnachten feiert, einen ganz tiefen Blick in sein Seelenleben. Sein Motto lautet: Grundvertrauen zum Leben, zur Liebe und zur Menschlichkeit! Frank Zander sagt, was er denkt und singt, was er fühlt…

 

Kurzbiografie:
Er steht seit über 50 Jahren auf der Bühne, ist eigentlich gelernter Grafiker und Maler, gilt bis heute ganz offiziell als der erfolgreichste deutsche Comedy-Sänger aller Zeiten, feiert in diesem Jahr zum 25. Mal mit 3000 Obdachlosen und Bedürftigen Weihnachten im Estrel Berlin und hat den Fans des Fußballclubs Hertha BSC vor 26 Jahren ihre heutige Hymne geschenkt.
 

TV-Termine:
06.12.2019 - MDR „Riverboat“ live zu Gast!
14.12.2019 - rbb Dokumentation Frank Zander - 25 Jahre Obdachlosenfest
17.12.2019 - ZDF „Volle Kanne“ Studiogast!
20.12.2019 - rbb live Bericht vom 25. Weihnachtsfest aus dem Estrel Hotel
31.12.2019 - ZDF „Silvester Show“ – Frank Zander live vom Brandenburger Tor!
07.01.2020 - NDR „DAS!“ live
Januar 2020 - SAT1 „Dinnerparty“

 
Weitere Informationen unter:
www.frank.-zander.de
www.facebook.com/FrankZanderMusik
www.instagram.com/frankzander_berlin
 
Text & Cover:
Zett-Records
 
Foto:
Manfred Esser



Neuer Song von Isabel Varell: „Teile Dein Glück“

Klar und besinnlich: Mit „Teile Dein Glück“ hat der Zauber der Weihnacht Isabel Varell erreicht und beinahe schon magisch umhüllt. Ihr Song bringt die Botschaft des Festes aber in die Realität und sie appelliert mit viel Emotion an jeden Einzelnen, den Mut aufzubringen, das Glück in jeder Hinsicht zu teilen und für eine bessere Welt einzustehen. So erinnert sie an das Fest der Nächstenliebe – und dass jedes Kind auf dieser Erde das Recht hat, geliebt zu werden.

Isabel Varell schafft hier einen Weihnachts-Song mit Message: „Die Welt um uns wird scheinbar immer kleiner, doch das Leid der andern scheint immer weiter weg“. Gemeinsam mit Willy Klüter als Komponist und Produzent setzt sie ihr Anliegen in eine kraftvolle Ballade um, deren Inhalt über die Zeit des Jahreswechsels hinaus einen Akzent zum Helfen setzt. Stimmlich bringt Isabel auch dieses Meisterwerk wieder auf den Punkt und wechselt zwischen Intimität und glamouröser Eleganz. Und mehr noch: Inspiriert, diesen Text zu schreiben, hat Isabel die Carmen Nebel Spendengala „Die schönsten Weihnachtshits“, in der sie letztes Jahr schon mit einem Song auftrat. Dieses Jahr am 4.12.2019 wird sie ihr neues Lied dort präsentieren. Das muss einfach der Geist der Weihnacht sein!

Foto: Max Heydenreich
Quelle & Cover: Osnaton Records



Stefan Waggershausen mit dem „Mädchen der besonderen Art“

1974 veröffentlichte Stefan Waggershausen sein Debütalbum „Traumtanzzeit“. Einige Jahre später begann mit „Hallo Engel“ eine jahrzehntelange Erfolgsstory und musikalische Reise, die nun - 40 Jahre später - neben 15 Studioalben, Live-Tourneen, Film und Fernsehmusiken (u.a. Tatort, Ice Age, Siebenstein) auch verschiedene Family-Projekte (Wolke 7, Kids auf Abenteuerreise) und Songwritings für div. Kollegen umfasst.

Unterwegs hat Waggershausen in diesen 40 Jahren als Solo-Künstler nicht nur Millionen Tonträger verkauft und etliche Edelmetall-Auszeichnungen erhalten, sondern auch immer wieder durch spannende Kollaborationen mit illustren Kollegen für Aufsehen gesorgt. In den 1980ern und Anfang der 1990er Jahre waren dies vor allem die Duette mit exzellenten Sängerinnen wie Alice („Zu nah am Feuer“), Viktor Lazlo („Das erste Mal tat’s noch weh“) oder Ofra Haza. Mitte der 1990er Jahre prägte dann in Louisiana die Zusammenarbeit mit Musikgrößen aus den US-Südstaaten wie Willy DeVille, Zachary Richard und den Basin Brothers den Stil von Waggershausen bis heute. Auf musikalische Gäste setzt Waggershausen aber weiterhin und so sind bspw. in den letzten Jahren immer wieder sympathische Gastsänger (Otto Waalkes, Jan-Josef Liefers, Sasha, Henning Wehland, Tobias Künzel, Peter Freudenthaler) in Waggershausens ständig neu besetzter Band „The Travelling Homeboys“ mit an Bord gewesen. Er selbst beschreibt seine Musik als idealen „Highway-Soundtrack“, den er bei den letzten beiden Alben „So ist das Spiel“ und „Aus der Zeit gefallen“ mit langjährigen Weggefährten und Gitarrenvirtuosen (Peter Weihe, Billy Lang, Freddy Koella und Jörg Weisselberg) umgesetzt hat.

Am 29.11. erscheint nun das Best-of Doppelalbum „40 JAHRE SPÄTER“ mit 28 Songs aus den letzten 4 Dekaden als Digipak-Edition. Parallel veröffentlicht Stefan Waggershausen nun mit „Mädchen der besonderen Art“ eine Radio-Single in bester handgemachter Songwritertradition im Stil von Knopfler, Cale & Cohen. „Mädchen der besonderen Art“ ist gleichzeitig die dritte Radio-Single aus seinem Anfang 2019 erschienenen Album „Aus der Zeit gefallen“. (Chartpeak: 15)

Quelle & Cover: Miau Musik
Foto: www.waggershausen.de



Lena Valaitis singt zusammen mit dem Tölzer Knabenchor

An Weihnachten stehen Kinderherzen im Mittelpunkt. Lena Valaitis freut sich auf das zweite Weihnachtsfest mit ihrem Enkelchen Eden, ihrem schönsten Geschenk. Dieses Lied hat sie ihrem Zweijährigen gewidmet. Es ist ein ganz besonderes Lied für Lena Valaitis, soviel Liebe steckt in jedem Ton. Ihr Mann Horst Jüssen hat es einst ihr geschenkt und für sie geschrieben. Auf Lena Valaitis´ aktuellem Album „Meine Sprache ist die Musik“ erscheint das Lied "Die schönste Zeit ist die Kinderzeit" erstmals.

Gemeinsam mit dem Tölzer Knabenchor hat Lena Valaitis es nun eingesungen. Es entstand ein Lied voller Liebe, Melancholie und Geborgenheit, passend zur Weihnachtszeit. Exklusive TV-Premiere ist an Heiligabend in Carmen Nebels Weihnachtssendung aus Ellmau in Tirol, 20:15 Uhr im ZDF.

Quelle & Foto: Piosenka Plus Records