Navigation

RADIO fresh80s : Interview mit Diether Dehm bei "Backstage"
Dieser Artikel wurde am 10.11.2015 veröffentlicht


Interview mit Diether Dehm bei "Backstage"
Diether Dehm schrieb Texte für die Hits von Klaus Lage, Anne Haigis und den Bots, war Manager von Wolf Biermann und Katharina Witt und machte sich in den 80er Jahren vor allem als Konzertveranstalter einen Namen. In den frühen 70ern begann Diether Dehm unter dem Künstlernamen Lerryn in der Frankfurter Szene seine Karriere als kritischer Liedermacher. Im musikalischen Fahrwasser von Hannes Wader und Franz-Josef Degenhardt knüpfte er erste Kontakte in die DDR. Doch weil er sich kritisch zur Ausbürgerung Wolf Biermanns geäußert hatte, bekam er für 10 Jahre ein Einreiseverbot. Warum er dann im Juni 1988 das Open-Air-Festival mit Bryan Adams und James Brown in Ost-Berlin organisieren durfte, davon erzählt Diether Dehm bei "Backstage" am Mittwoch, den 11. November ab 20 Uhr am Samstag, den 14. November ab 12 Uhr in der Wiederholung.






Interview mit Diether Dehm bei "Backstage"
Es war wohl eine der schillerndsten Karriere in der deutschen Musikszene der 80er Jahre. In Zeiten, in denen die DDR-Kulturpolitik alle Deutschrocker zu Konzerten hinter die Mauer lockte, hatte Diether Dehm Einreiseverbot, weil er für Wolf Biermann Bürgerrechte und künstlerische Meinungsfreiheit gefordert hatte. Unter diversen Pseudonymen textete er Hitparadeerfolge für Klaus Lage (1000mal berührt, Faust auf Faust, Monopoly) und die Bots (Sieben Tage lang, Das weiche Wasser, Aufstehn) und wurde damit zum Millionär. Er gründete das "Musikant-Label" und bot jungen Bands wie BAP und Stoppok ein Forum.
Er organisierte diverse "Rock gegen Rechts"-Festivals und wurde in die DDR geholt, um dort mitzuhelfen, für die "Friedenswoche der Berliner Jugend" im Juni 1986 ein Programm mit Bryan Adams, James Brown, Marillion, Fisher-Z, Heinz Rudolf Kunze und den Bots auf die Beine zu stellen.

Seit 2009 sitzt Diether Dehm für die Linken im Bundestag. Der bekennende Macho fühlt sich zwischen den Stühlen am wohlsten. Diether Dehm provoziert und polarisiert. Fettnäpfchen stehen ihm am nächsten. "Political Correctness" ist ihm suspekt. Als Musiker und Politiker ist Diether Dehm ein Gesamtkunstwerk.

Von all dem erzählt Diether Dehm im Gespräch mit unserem Moderator Thorsten Schmidt. Dieses ausführliche Interview ist ein weiterer Beitrag in unserer Sendereihe "Musik hinter der Mauer": Auch in diesem Jahr erinnern sich Musiker aus Ost und West an die Musik im jeweils anderen Deutschland. Im Oktober und November bei "Backstage". Immer am Mittwoch Abend ab 20 Uhr.

Anschließend hören Sie in unserer Sendung "Best Of The 80s" Rock und Pop aus der DDR. Mit Hits und Raritäten von den Zöllnern, Silly, Keimzeit, Stern Meißen, Cäsars Rockband, NO 55, IC, von der Fißler Gang, Tobias Küntzel und von Maschine & seinen Männern. "Best Of The 80s" mit Rock und Pop aus der DDR - jeweils am Mittwoch Abend ab 21 Uhr.




"Musik hinter der Mauer": In den nächsten Wochen hören Sie weitere Interviews von Lutz Kerschowski (Rio Reiser), Manfred Maurenbrecher, Fabsi Fabian (Die Mimmi's), Jakob Ilja (Element of Crime) und Peter Maffay.

Interviews mit Dirk Zöllner, Jürgen Karney (Bong), Wolfgang Niedecken, Peter Meyer (Puhdys), Reiner Kirchmann (Pankow), Purple Schulz, Liselotte Reznicek (Mona Lise), Micki Meuser, Jürgen Drews und Michael Nass (P16, Mona Lise, Gundermann) können Sie in unserem Audioarchiv nachhören.


Sendetermine:
Mittwoch, 11.11.2015 ab 20 Uhr
Samstag, 14.11.2015 ab 12 Uhr (Wiederholung)



Weitere Artikel
28.10.2017 - Wie weit kann man gehen?
10.09.2017 - Verschwende deine Jugend - Die Wurzeln der Neuen Deutschen Welle
01.06.2017 - U2 - The Joshua Tree
23.05.2017 - Konstantin Wecker - Poesie und Widerstand
12.05.2017 - DIE RADIERER - PUNK!PEST!POP!

 



 
    ©2006-2017 RADIO fresh80s - Hier sind die Achtziger zuhause!