Navigation

RADIO fresh80s : Interview mit Friedel Geratsch
Dieser Artikel wurde am 28.02.2015 veröffentlicht


Interview mit Friedel Geratsch
Friedel Geratsch hat wieder in die Hände gespuckt und eine neue CD von Geier Sturzflug produziert. Im Gespräch mit unserem Moderator Thorsten Schmidt plaudert er über die Arbeit am neuen Album "Könige der Welt". Ein Blick zurück in die Achtziger bleibt dabei nicht aus. Friedel Geratsch klärt die Frage, was denn wohl aus der Heckscheibe der Isetta geworden ist, die die Band 1983 als 1.Preis in der Fernsehsendung "Formel Eins" nach Hause schleppen durfte und er amüsiert sich über den Skandal, den eine veränderte Textzeile in dem Lied "Bruttosozialprodukt" in der ZDF-Hitparade ausgelöst hat. Das alles und noch viel mehr hören Sie in der nächsten Ausgabe der "Blauen Augen" am Montag, den 02.03.2015, ab 20 Uhr.






Interview mit Friedel Geratsch
Mitte der Siebziger Jahre begann Friedel Geratsch seine Musikerkarriere mit Straßentheater in der Musikkabarett-Truppe „Dicke Lippe“. 1979 gründete er dann Geier Sturzflug und brachte die Themen der frühen 80er mit anarchistischem Augenzwinkern in die Hitparaden. Wer sonst sang derart jungenhaft charmant von Friedensbewegung, Generationenkonflikt, Spießbürgertum und NATO-Doppelbeschluss? Den Zeitgeist jener Jahre brachten die Geier mit ihrer Hitsingle "Bruttosozialprodukt" auf den Punkt. Platz 1 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Und überall sang man „Und jetzt wird wieder in die Hände gespuckt. Wir steigern das Bruttosozialprodukt...“. Plötzlich mochten auch diejenigen diesen Song, die eigentlich von ihm verspottet werden sollten.

Subversiv ist, wenn man trotzdem lacht. Dieter Thomas Heck allerdings konnte darüber nicht mal schmunzeln, als die Band bei ihrem Auftritt in der ZDF-Hitparade überraschend den Text abänderte und damit offenbarte, was die Männer von der Müllabfuhr viel lieber tun würden, als den Wohlstandsmüll der Neureichen über die Bürgersteige zu schleppen. Doch die Zuschauer wählten Geier Sturzflug immer wieder zu ihrer Nummer 1 und Dieter Thomas Heck sagte die Band fortan nur noch mit spitzen Lippen an.



32 Jahre später erscheint "Bruttosozialprodukt" nun erstmals mit dieser aufmüpfigen Textvariante auf einem Tonträger. Denn auf der neuen CD "Könige der Welt" gibt es nicht nur zehn brandneue Lieder, sondern zusätzlich auch noch die fünf erfolgreichsten Geier-Songs aus den 80ern. Neu arrangiert und nur mit akustischen Instrumenten aufgenommen. Dieses erste Unplugged-Album von Geier Sturzflug überrascht mit gefühlvollen Arrangements und abwechslungsreichen Melodien. Mehr als 20 Instrumente kommen dabei zum Einsatz. Und lassen auch die Songs, die wir schon Hunderte Male gehört haben, zeitlos und unverbraucht erklingen.

Das Album "Könige der Welt" von Geier Sturzflug wurde am 10.02.15 als Download veröffentlicht und ist ab März auch als CD erhältlich. Eine Kostprobe aus diesem Album ist am kommenden Montag in den "Blauen Augen" zu hören.


Tracklist:
01. Könige der Welt (unplugged)
02. Gehst du mit mir (unplugged)
03. Pure Lust am Leben (unplugged)
04. Sehnsucht nach der Sehnsucht (unplugged)
05. Der kleine Korken (unplugged)
06. Einsamkeit (unplugged)
07. Das Leben ist da um zu leben (unplugged)
08. Kohle (unplugged)
09. Bruttosozialprodukt (unplugged 2015)
10. Leichtes Leben (unplugged)
11. Schon wieder August (unplugged)
12. Karibische Gefühle (unplugged)
13. Besuchen sie Europa (unplugged)
14. Schreib deinen Namen auf mein Herz (unplugged)
15. Ich sag nicht gern auf wiedersehen (unplugged)


Sendetermine:
Montag, 02.03.2015 ab 20 Uhr
Dienstag, 03.03.2015 ab 21 Uhr (Wiederholung)


Link zum Download des Albums bei Amazon
http://www.amazon.de/gp/product/B00TKJJRF6?tag=wwwmusikausst-21

Das neue Album "Könige der Welt" von Geier Sturzflug ist ab dem 18.April auch als CD im Handel (Time Zone-Bestellnummer TZ 388) erhältlich.

Sendung verpasst?
Kein Problem. In unserem Audioarchiv können Sie dieses Interview nochmals anhören.


Viele aktuelle Informationen über Friedel Geratsch und Geier Sturzflug gibt es auch auf dieser Fanseite: http://www.dalila-light.de/friedel-geratsch-geier-sturzflug


Foto: Friedel Geratsch / Geier Sturzflug
Text: Thorsten Schmidt / RADIO fresh80s



Weitere Artikel
28.10.2017 - Wie weit kann man gehen?
10.09.2017 - Verschwende deine Jugend - Die Wurzeln der Neuen Deutschen Welle
01.06.2017 - U2 - The Joshua Tree
23.05.2017 - Konstantin Wecker - Poesie und Widerstand
12.05.2017 - DIE RADIERER - PUNK!PEST!POP!

 



 
    ©2006-2017 RADIO fresh80s - Hier sind die Achtziger zuhause!